Das Buch

Der begegnungsorientierte Ansatz bei Menschen mit Demenz: Ein Buch für Pflegende und Betreuende

Situative Verkennungen von Menschen mit Demenz, in deren Folge es zu sogenannten “herausfordernden Verhaltensweisen” kommt, ereignen sich häufig in pflegerischen Situationen, in denen die Bedürfnisse und Begegnungsangebote von Menschen mit Demenz nicht erkannt, fehlgedeutet oder übergangen werden.

Der begegnungsorientierte Ansatz geht davon aus, dass Verhaltensäußerungen von Menschen mit Demenz immer einen Sinn haben, auch wenn sich uns dieser nicht immer sogleich situativ erschließt.

Das Buch zum begegnungsorientierten Ansatz bei Menschen mit Demenz möchte Pflegende und Betreuende dazu ermutigen, Möglichkeiten der gemeinsamen Interaktion, Kommunikation und Begegnung auch dort zu erschließen, wo eine sprachliche Verständigung nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr möglich ist.

Stimmen zum Buch:

“Kraus` Buch lässt den Atem einer langen pflegerischen Praxis spüren, wenn er ermuntert, situativen Ursachen und Erscheinungsformen von herausforderndem Verhalten auf den Grund zu gehen, um dem Einsatz von Psychopharmaka zur Verhaltensmodifikation und Aggressionen entgegenzuwirken. Der Optimismus seiner Worte steckt an. ” Christoph Müller, Pflege Professionell

“Dieses Buch ist absolut empfehlenswert.” CareSlam

-Anzeige-

Der begegnungsorientierte Ansatz bei Menschen mit Demenz innerhalb Deutschlands versandkostenfrei bestellen: